(Voraussetzungen: Modul Klassische Massage oder adäquate Ausbildung)

Die Counterstrain-Technik geht auf den Arzt Lawrance H. Jone zurück, der diese per Zufall  bei der Behandlung eines Patienten entdeckte, welcher über Monate unter starken, therapie resistenten Schmerzen im bereich der Lendenwirbelsäule litt.

Jones entwickelte diese sehr wirksame und schonende Methode in den 1950-er bis 1970er Jahren.

Durch das Aufsuchen spezifischer Tenderpoints (Schmerzpunkte), die in Bezug zu Funktionsstörungen bestimmte Wirbelsegmente (Wirbelabschnitte) stehen, und eine darauf folgende spezielle Lagerung über ca. 90 Sekunden mit anschliessender passiver Rückführung in die Ausgangsposition werden über neuromuskuläre Reflexe, Spannungen gelöst, Muskeln gelockert und Asymmetrien beseitig.

Die Methode ist sehr effektiv und verträglich.

 

Kursinhalte 

  • Entstehung/Geschichte der Countrerstrain-Technik
  • Interpretation somatischer Funktionsstörungen
  • Die 4 Counterstrain Wirkungsweisen: myofasziale Entspannung, Anpassung der Muskelspindelaktivität, Vasodilatition und metabolische Auswaschphänomen
  • Üben der Strain-Counterstrain-Technik an typischen Praxisbeispielen

 

Kursort

Trisana Massagefachschule Wängi

 

Kursleiter

Gerald Radimirsch, dipl. Physiotherapeut, Craniosacral therapeut, Diplom ostheopatische Therapie D.O.T.

 

Kursdauer

14 Stunden à 60 min

2 Tage von 09.00 bis 17.30 Uhr

 

Kursdaten

gemäss Datenplan

 

Kurskosten

CHF 460.– inkl. Kursunterlagen und Kursausweis