(Voraussetzungen: Med. Masseur oder adäquate Ausbildung)

Terrie ist eine manuelle Reflextherapie für alle peripheren Gelenke und für die Wirbelsäule. Mit dieser Technik verfügt der Therapeut über eine komplexe manuelle Reiztherapie zur Behandlung der arthromuskulären Dysfunktion. Das Terrier-Konzept mit seinen vielfältigen Dehn- und Druckreizen spricht vor allem das System der Propriozeptoren/Mechanorezeptoren in Gelenken, Muskeln und Sehnen an und besitzt daher eine auffallend strarke schmerzhemmende Komponente. Des Weiteren dämpfen die Massagereize die segmentale sympathische Überregung, die für die lokalen Durchblutungsstörungen, Dystrophien, Entzündungsreaktionen und Schmerzen in der Gelenksumgebung mitverantwortlich sind.

Indikation: bei allen noch reversiblen arthromuskulären Störungen der Periarthropathie, Arthrose und bei Funktionsstörungen nach Trauma oder Operation.

 

Kursinhalt

  • Teil 1: HWS, Schultergelenk und Schultergütel
  • Teil 2: BWS, LWS, Hüftregion
  • Teil 3: Extremitätengelenke: Knie, Sprung- und Fussgelenke, Ellenbogen, Hand- und Fingergelenke

 

 

Kursort

TRISANA Massagefachschule Wängi

 

Kursleiter

Udo Blinzig, Dipl. Physiotherapeut, Manualtherapeut und Terreier-Triggerpunktinstruktor

 

Kursdauer

je 21 Stunden à 60 min

je 3 Tage von 09.00 bis 17.30 Uhr

 

Kurskosten

3 Tage: CHF 690.- (pro Kurs) inkl. Kursunterlagen und Kursausweis

Kursdatum

gemäss Datenplan